BENVENUTI ZUR OPENART 2017 TRII ROVEREDO GR SVIZZERA

Das letzte Wochenende im Juli ist für Kunstliebhaber in der Schweiz und den benachbarten Ländern ein fest reservierter Kultur-Termin: Ab 14h treffen Gäste aus allen Himmelsrichtungen an der OpenArt in Trii bei Roveredo/GR ein. Um 17h beginnt die feierliche Eröffnung der idyllisch gelegenen, dank der vielseitigen künstlerischen Interventionen immer wieder überraschenden Ausstellungslandschaft. Werke der Altmeister Daniel Spörri, Karl Bucher, Armand, Mimi Rotella und Alfonso Hüppi präsentieren sich neben namhaften Gegenwartspositionen und aufstrebenden Jung-Talenten.

Nach 17 Jahren ununterbrochener Ausstellungstätigkeit in Roveredo/Trii und konstanter Ausweitung seiner kuratorischen Tätigkeit blickt Luigi aMarca - Eigentümer des Skulpturenparks, Mitinitiator der OpenArt in Trii und seit 2012 auch Kurator der jährlichen Winterausstellung kleinOpenArt in der Galerie Marlène in Obfelden bei Zürich - auf zahlreiche Highlights und Erfolge zurück:

Rund 25‘000 Besucher besichtigen jährlich den Skulpturenpark OpenArt und unterstützen mit ihren ca. 2000 Übernachtungen, zahlreichen Einkäufen und Verköstigungen das lokale Gewerbe.

Mehr als 500 Kunstschaffende liessen sich von der grosszügigen Landschaft und einer fast ausschliesslich im Aussenraum stattfindenden Ausstellungssituation über die Jahre hinweg herausfordern. Armin Göhringer, Ernesto Oeschger, Jürgen Knubben, Steff Lüthi, Marck, Pavel Schmidt, Paolo Grassi, Suter&Bult, Christiane Tureczek, Harry Schaffer, Ueli Gantner, Veronesi Höpfliger und Katrin Zuzakova sind nur einige der Kunstschaffenden, die nicht zuletzt dank ihrer Teilnahme an der OpenArt in Roveredo/Trii international auf sich aufmerksam machen konnten. Galerien- und Museumsausstellungen, Messebeteiligungen, Filmproduktionen, Einladungen an Symposien und Biennalen u.v.m. folgten.

Etablierte Musiker wie Carlo Nessi, Ivano Torre, „Sonix und Werner Weldon“, Valerio Pizzorno sowie das „Duo Caddini sorgten für ein einmaliges Ambiente an den oft bis in den frühen Morgen hinein dauernden, am gigantischen Lagerfeuer ausklingenden Vernissagen.

Unvergesslich bleiben die Klanginstallationen von Christophe und Dominique Starck, die Tanzperformance der Gruppe „ethica“ sowie Alice Savioni und ihre Performance „Die Spinnenfee“. Beinahe mystisch wirkten die in den ersten Jahren sich in Slow-Motion über das Gelände bewegenden, weiss gekleideten und geschminkten Musiker der Dimitiri-Schülerin Laia, die heute international auftreten. Es folgten verschiedenen Performances von Labsox, Labüsch und KUSPI, im Feuerschein spätnachts auftretenden Tango- und Flamencogruppen, eine Geigen- und Tanzimpro von Guggi Zuzak, der japanisch anmutenden Butto-Tanz von Maja Maggi, die „Sprengungen“ von Pavel Schmidt . Legendär bleiben das jährliche Feuerwerk von André Heer, die phantasievollen Buffets von Rosanna Pelegrini, Zita Carnier und ihren Teams sowie die Weindegustation von Delea a Marca.

Auch dieses Jahr erwartet den Besucher ein spektakuläres Programm. Auf dem rund zwei Stunden dauernden Rundgang durch das Ausstellungsgelände lassen sich in Waldlichtungen, hohem Gras, Buchenrainen und Bachlandschaften, an Hängen und auf Bäumen sowie rund um Rustico und Stall des Kurators Luigi aMarca die blinkenden, sich bewegenden, kriechenden, hängenden oder auch ganz stillen Werke von rund 60 bildenden Kunstschaffenden auch aus zahlreichen fernen Ländern entdecken. Larry Mc Laughlin ist mit Arizona/USA der Künstler mit dem weitest entfernten Zuhause – aber auch Kunstschaffende aus Deutschland, Italien, Frankreich, Österreich, Spanien, Grossbritannien, Finnland und der Tschechischen Republik sind vertreten. Die Vernissage am 29. Juli 2017 wartet ab 17h mit der Performances von Gabriel Forster und KUSPI 017 auf. Das Feuerwerk von André Heer sowie ein Bronzeguss von GEORGI werden unsere pyromanischen Instinkte wecken, bevor uns Ivano Torre, Giovanna Vasella und Patrizia Nalbach mit einer Klangillustration in ihren Bann ziehen. Musikalisch lässt ein Konzert von „Gigi Motto“ die Vernissage ausklingen.

Und wer die Vernissage verpassen muss, der sollte sich schon jetzt den Termin der Finissage am 7. Oktober 2017 ab 16h vormerken, wo mit den meisten ausstellenden Kunstschaffenden bei Hirschpfeffer und Polenta auf einen erfolgreichen Abschluss der Sommer OpenArt und einen kunstsinnigen Herbstbeginn der kleinOpenArt 2017 ab 26. Oktober 2017 angestossen werden kann.

 

 



 

openArt

scultura e natura

Roveredo (Svizzera, Ct. Grigioni), Località Trii Grande vernissage: sabato 29 luglio, dalle ore 17.00 29 luglio – 7 ottobre 2017 orari: 14.00-20.00, chiuso lunedì tel. +41.(0)79.4442161

www.openart.ch

Alla fine di luglio apre per la diciassettesimo volta la Rassegna internazionale di scultura e installazioni openArt a Roveredo (Svizzera, Canton Grigioni) in località Trii.
L’esposizione è ormai diventata una tradizione e permette di conoscere i nuovi lavori di artisti nazionali e internazionali.
Il suggestivo ambiente in cui la rassegna viene proposta contribuisce al confronto fra artisti e appassionati d’arte, che durante l’estate passano numerosissimi nell’ampio parco naturale in cui sono collocate le opere.

La rassegna è veramente “open”, in tutti i sensi: aperta alla partecipazione di artisti provenienti da varie parti del mondo e gestita dai singoli artisti in rapporto diretto con la natura che ne accoglie i lavori. L’attenzione non è puntata solo sulla scultura nelle sue varie declinazioni dal legno al bronzo alle materie più diverse, ma si indirizza anche verso le installazioni che rappresentano da sempre le esperienze più intriganti di openArt.

I numerosi appassionati d’arte,  collezionisti,  direttori di musei, provenienti da varie parti d’Europa, che frequentano ormai con grande regolarità la rassegna di Roveredo costituiscono per sé il riconoscimento all’impegno di Luigi a Marca per individuare e selezionare gli artisti da proporre al pubblico. La presenza costante di alcuni autori molto interessanti di cui si propongono anno per anno le nuove esperienze espressive si intreccia con molti nuovi artisti individuati in analoghe rassegne tenute nell’anno in Svizzera e Germania e in altri paesi europei e con alcune giovani promesse segnalate da direttori di musei e critici attivi in varie parti del mondo.
La lista di quest’anno si amplia raggiungendo ormai la bella cifra di settanta opere-installazioni che comunque nell’ampio spazio espositivo si possono ammirare nella loro individualità e che, assieme ai lavori esposti ormai in permanenza, costituiscono un interessante museo a cielo aperto.

Il vernissage della mostra (sabato 29 luglio, a partire dalle ore 17), ma anche il finissage (sabato 7 ottobre, dalle ore 16), radunano a Roveredo tutti gli artisti partecipanti alla mostra, sempre molto disponibili  al confronto con i visitatori per presentare le loro opere e illustrare le proprie scelte espressive.

Vari sono gli spettacoli che accompagnano il vernissage. In particolare sono da segnalare il concerto di musica classica moderna di Valerio Pizzorno e la performance di Pavel Schmidt. Al calar della notte spazio ad uno spettacolo di fuochi artificiali di André Heer. Dopo suoneranno i "Chinagipsy".

Gli artisti: Luigi a Marca, Petr Berànek, Thomas Bertschi, Christa Biere, Pirmin Breu, Edgar Büchel, Marilena Carenini, Jacky Coville, Sibylla Dreiszigacker, El.Rol.Artworks - Elena Abeni, Chiara Fiorini, Markus Fritschi, Dieter Gassebner, Christa Giger, GIORGI, Duosch Grass, Paolo Grassi, Armin Göhringer, Daniel Hardmeier, André Heer, Alexander Heil, Aneliese Hophan, Regula Hotz, Alfonso Hüppi, Furi Hundt, Bülent Incir, Christian Kirchhofer, Jürgen Knubben, Etienne Krähenbühl, Adrian Künzi, Rene Küng, KUSPI 017, Chris Pierre Labüsch, Ilona Lenk + Valerio Pizzorno, Thomas Lenk, Line Lindgren, Sobeida Luque, Marck, Vittoria Maraziari, Mara Mars, Larry McLaughlin, Simeun Moravac, Giovanna Nicola, Claire Ochsner, Aniko Risch, Nigel Ritchie, Dorothée Rothbrust, Harry Schaffer, Beat Schild, Pavel Schmidt, Brigitte Schneider, Anita Staedler, Christophe Starck, Dominique Starck, Hansruedi Suter, Suter & Bult, Frank Teufel, Hans Thierstein, Christiane Tureczek, Lars Vaupel, VeronesiHöpflinger, Vera Veronesi, Montserrat Vicens, Noldi Vogler, Pt Whitfield, Catherine Wieland, Nikola Zaric, Katrin Zuzáková.



Il parco è visitabile tutti i giorni, escluso lunedì, dalle 14 alle 20. Per visite in altri orari contattare telefonicamente Luigi a Marca: dalla Svizzera 079.4442161, dall’estero +41.79.4442161.

Per raggiungere ROVEREDO: autostrada Milano-Chiasso-Lugano-Bellinzona-San Bernardino, uscita a Grono-Roveredo, km 10 dopo Bellinzona